• Am Sonntag, 30. Juni 2019, ist die Amtszeit von Barbara Walsoe als Gemeinderätin zu Ende gegangen. Nach sieben Jahren im Amt ist sie zu Gunsten der Gemeinde ein Jahr früher als geplant zurückgetreten, damit ihre Nachfolgerin sich einarbeiten kann.

    In diesen sieben Jahren hat Barbara ganz viel geleistet. Nach ihrer Wahl 2012 zuerst im Ressort Kultur, Freizeit, Sport, Gewerbe und Gesellschaft und ab 2015 in ihrem Wunschressort Bildung, Jugend und Gesellschaft, hat Barbara eine grosse Anzahl Projekte begleitet und geprägt u. a.: Therwiler Ehrenpreis, Sanierung Benkenstrasse 16, Neubau Schulhaus Wilmatt, Umbau Turm Känelmatt für Musikschule, Einführung der schulergänzenden Tagestrukturen. Die Bildung und speziell die Kinder- und Jugendförderung waren für Barbara ganz wichtig. Mit grosser Freude und Stolz konnte Barbara mit dem Projektteam im Jahr 2017 das UNICEF-Label «kinderfreundliche Gemeinde» entgegennehmen. Unermüdlich war Barbara Tag für Tag unterwegs im Dienste der Gemeinde, mit Sitzungen oftmals bis spät in den Abend hinein. Ihre Kollegialität war vorbildlich. Barbara war für alle immer hilfsbereit und sie strebte bei jedem Anliegen stets nach der besten Lösung.

    Liebe Barbara, Du hast so viel geleistet, Du hast Deinen Ruhestand mehr als verdient. Wir danken Dir ganz herzlich für Deine grosse Arbeit. Für Deine Zukunft wünschen wir Dir und Christian viel Glück und eine schöne gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit. Alles Gute!

     

    Virginie Villinger und SP Therwil

  • 145 SP Delegierte beschlossen am 4. Mai folgende Parolen:

    • Bildungsinitiativen: 2 x NEIN. Diese sind zwar gut gemeint, schaffen aber mit ihren detaillierten Regelungen – vor allem mit der Vorschrift einer 2/3 Mehrheit bei Bildungsvorlagen –  ein gefährliches Präjudiz. Ausserdem soll die Entscheidungsgewalt vom Bildungsrat zum Landrat gehen, was vom Volk mehrfach abgelehnt wurde. Natürlich bekämpft auch die SP Sparmassnahmen im Bildungswesen, doch zu diesen Initiativen empfehlen wir ein überzeugtes Nein.
    • AHV-Steuervorlage: JA. Hier handelt es sich um einen gutschweizerischen Kompromiss, denn beide Anliegen müssen dringend gelöst werden. Der Steuer-Teil bringt wesentliche Verbesserung gegenüber der abgelehnten Unternehmenssteuerreform III und die AHV erhält die  dringend benötigte Zusatzfinanzierung von 2 Milliarden.
    • Waffenrichtlinie: JA. Weder Schiesssport noch Jagd werden dadurch behindert. Neu ist nur die Registrierpflicht für halbautomatische Waffen, die mit diesen Waffen begangene Verbrechen aufzuklären helfen. Ausserdem profitieren wir enorm von Schengen. Deshalb unbedingt JA stimmen.

    Ausserdem wurden Eric Nussbaumer als Ständeratskandidat nominiert und ein bestens qualifiziertes Nationalratskandidatenteam von 2 Männern und 5 Frauen. Wir freuen uns Ihnen bald mehr davon zu berichten.

  • Die SP ist wieder in die Regierung vertreten. Am Sonntag wurde unsere SP Kandidatin mit dem drittbesten Resultat in die Regierung gewählt. Wir gratulieren Kathrin Schweizer zu ihrer glanzvollen Wahl. Auch die Landratswahlen wurden von Erfolg gekrönt, die SP ist neu die stärkste Partei im Landrat. In unserem Wahlkreis wurde Christoph Hänggi bestätigt und Ursula Wyss Thanei neu gewählt. Wir gratulieren den Beiden ganz herzlich. Die Wähler und Wählerinnen haben damit zum Ausdruck gebracht, dass sie sich eine sozialere und gerechtere Politik wünschen. Eine Politik die die Sorgen aller Einwohnerinnen und Einwohner unseres Kantons berücksichtigt. Eine Politik die sich für billigere Krankenkassenprämien, bezahlbarer Wohnraum, gute Bildung und Umweltschutz einsetzt. Eine Politik für alle statt für wenige. Die SP dankt allen Wählerinnen und Wähler recht herzlich für ihre Stimme.

     

    SP Therwil – für alle statt für wenige!

    www.sp-therwil.ch